Ökö-AG

Die in der Öko-AG behandelten Themen konzentrieren sich auf zwei Arbeitsbereiche: den Schulgarten bzw. das Schulgelände und den speziell für die AG eingerichteten Öko-Raum 105.

          

 

Dabei bestimmt häufig das Wetter oder die Jahreszeit den Arbeitsbereich (s. o.) und damit eventuell auch die Thematik. Und neben aller Theorie liegt ein Schwerpunkt auf handwerklichen Tätigkeiten. Damit hat die Arbeit in der Öko-AG einen ausgeprägten fächerübergreifenden Charakter.

Wenden wir uns zunächst dem Innenbereich zu. Hier werden Aquarien und Terrarien eingerichtet und gepflegt. Man lernt Lebewesen und ihre Bedürfnisse und Anpassungen kennen. Verantwortung und Zuverlässigkeit sind wichtig im Umgang mit Zimmerpflanzen, Wüstenrennmäusen, Stabheuschrecken, Mehlkäfern, Fischen, Kompostwürmern und Schildkröten. Aber auch der technische Bereich ist bedeutsam: der Umgang mit Filterpumpen, Heizstäben, Futterautomaten, Zeitschaltuhren, Beleuchtungsanlagen. Spätestens beim Wechseln von Aquarienwasser lernt man, wie und dass Wasser über einen Berg fließen kann.

 
     
 

Im Außenbereich stehen natürlich der Schulgarten und der Schulteich im Mittelpunkt. Aber auch Projekte wie Zaun- oder Fassadenbegrünung mit Kletterpflanzen im Schulgelände sind möglich. Der Umgang mit Gartengeräten wird selbstverständlich: natürlich weiß man was ein Grubber ist. Man lernt das vielfältige Teichleben kennen, pflegt eigene Beete, pflanzt, sät und gestaltet.